Chronik


1819

Kreisschreiben vom K. K. Kreisamt für Brandfeuersammlung nach Brandkatastrophe.

1886 und 1894

Großbrände, wobei ca. 90 Häuser zerstört wurden.

1900

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr (Gründungsversammlung). Am 6. Mai 1900 wurde bei der Vollversammlung in Anwesenheit von 26 Mitgliedern als erster Hauptmann Josef Michtner gewählt. Ihm folgte nach vier Wochen Oberlehrer Josef Lewisch nach.

1901

wurde die erste Ausrüstung angeschafft, eine Brandfahrspritze, welche bei Michtner eingestellt war.

1954

war das große Donauhochwasser, wobei unsere Wehr zwei Tage und eine Nacht in Stockerau ausgeholfen hat.

Übersiedlung in das neue Gerätehaus – Hauptstraße gegenüber der Schmiedgasse.
Abriss um 1963.

1904

wurde das neue Gerätehaus bezogen – Ecke Hauptstraße/Sportplatz (dzt. Eisstockplatz).
Abriss um 1955.

1912

Kauf einer weiteren fahrbaren Handdruckfeuerspritze.

1922

Ankauf einer Hydrophorspritze.

1923

kam eine fahrbare Motorfeuerspritze mit Pferdezug hinzu.

1930

wurde eine eigene Feuerwehrmusikkapelle gegründet.

1938

Errichtung eines Zubaus mit Schlauchturm.

1952

wurde eine Tragkraftspritze gekauft.

1955

Anschaffung einer elektrischen Sirene. Diese Sirene ist noch immer in Verwendung.

1957

wurde ein Tragkraftspritzenwagen in den Dienst gestellt.

1961 bis 1964

legendäre Brandserien von 27 Bränden.

1963

Ankauf einer VW-Tragkraftspritze mit Starter.

1964

Errichtung eines Feuerwehrgerätehauses mit Gemeindekanzlei und Postamt. Zur Ausrüstung kam eine Schmutzwasserpumpe hinzu.

1967

wurde ein leichtes Löschfahrzeug auf Opel mit Vorbaupumpe und Funkgerät in den Dienst gestellt. Seit diesem Jahr nimmt die Wehr regelmäßig an den Feuerwehrleistungsbewerben teil.

1969

neuerlicher Ankauf einer Schmutzwasserpumpe, da die alte aufgrund der vielen Einsätze ihren Dienst aufgab.

1975

wurden zwei schwere Atemschutzgeräte angeschafft.

1979

Ankauf eines Versorgungsfahrzeuges (Kommandofahrzeug) mit Funk, war bis 1988 bei Miedinger eingestellt. Teilnahme an der 100-Jahr-Feierder Feuerwehr Leifersin Südtirol.

1980

Einstieg in den Wasserdienst mit regelmäßiger Teilnahme von Zillenbesatzungen bei den Wasserwehrleistungsbewerben. Ankauf von vier weiteren Atemschutzgeräten

1981

Gründung der Feuerwehrjugend. Bei der Sturmkatastrophe in Wien waren 16 Mann zwei Tage im Einsatz.

1984

Durchführung von Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerben in Breitenwaida.

1984 bis 1988

Errichtung des Feuerwehrhauses mit rund 6.000 Eigenleistungsanteil.

1989

Am 3. September wurde im Zuge des Abschnittsfeuerwehrtages das Feuerwehrhaus seiner Bestimmung übergeben.

1992

Erfolgreiche Teilnahme an Feuerwehrleistungsbewerben in Steinach/Irdning, Steiermark.

1993

kam ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug mit Seilwinde zum bestehenden Fuhrpark hinzu.

1995

wurde eine Abschleppachse angekauft.

1996

Neuwahlen – nach 25 Jahren Karl Miedinger sen. und Karl Loicht folgten Karl Miedinger jun. und Karl Mayer als Kommandant und Kommandant-Stv. Greifzug, Stromerzeuger sowie Personenrufempfänger wurden in den Dienst gestellt.

1997

Eintritt der ersten weiblichen Feuerwehrmitglieder. Durchführung von Bezirksfeuerwehrleistungsbewerben in Breitenwaida.

1998

wurde damit begonnen, die überalterte und verschlissene Dienst- bzw. Einsatzbekleidung stufenweise zu erneuern.

1999

kam es zum Abschluss für den Ankauf eines neuen modernen Tanklöschfahrzeuges.

2000

Am 24. März wurde das Tanklöschfahrzeug (TLFA 3000) übernommen, der Bevölkerung präsentiert und in den Dienst gestellt. Einige Wochen später wurden das Löschfahrzeug Bj. 1967 und das Tanklöschfahrzeug Bj. 1974 an eine ausländische Feuerwehrfachfirma verkauft.

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Breitenwaida

Gründungsfest 5. bis 7. Mai 2000

Drei Tage Festprogramm - Freitag Ö3-Party, Samstag Tanzmusik, Sonntag Festakt mit Segnung Tanklöschfahrzeug 3000, Sonderpostamt mit Sonderstempel, Vorführung von Löscheinsätzen von einst bis jetzt, Fotoausstellung, Kinderspielplatz mit Luftburg.

2001

20 Jahre Feuerwehrjugend – im Rahmen eines Tag der Feuerwehr Teilnahme am FW-Leistungsbewerb in Andernach/Miesenheim Deutschland. Neuanschaffung Atemschutzgeräte – nach gesetzlicher Ausscheidung der alten Geräte.

2002

Hochwassereinsätze im Raum Krems,Dürnstein und Spitz.

2003

Hochwasser und Unwettereinsätze in Breitenwaida und im Bezirk Tulln. 71 Einsätze im lfd. Jahr, doppelt so viele als im langjährigen Durchschnitt. Evakuierungsübung in der Volksschule in Zusammenarbeit mit der FF Puch, der FF Dietersdorf und dem Roten Kreuz Hollabrunn.

2004

Heftige Regenfälleund Gewitter haben am 19. Juni 2004 in Breitenwaida einige Keller überflutet und Straßen vermurt. Pkw-Bergung aus Göllersbach beim Hubertusweg, lautete der Alarmierungsbefehl über Sirenensteuerung. Nach der Bergung stellte sich die Tragweite des Unfalls dar. Ein zweijähriges Kleinkind - alleine im Fahrzeug - rollte in den Bach und konnte von einer vorbeilaufenden Joggerin aus dem Wasser gerettet werden. Florianifeiererstmals gemeinsam mit den Feuerwehren Breitenwaida, Dietersdorf, Puch und Sonnberg. Präsentation FW-BUS neu– um die Anschaffungskosten möglichst gering zu halten, wurde vom Roten Kreuz Hollabrunn ein gebrauchter VW-Bus erworben und durch Mitglieder der FF unter der Leitung von Kdt. Karl Miedinger und OFM Roland Auer in 35 Tagen und 530 Stunden Zeitaufwand umgebaut.

2005

Segnung FW-Bus und Zweiachsanhänger im Rahmen eines Tages der Feuerwehr.

Einsatz – Traktorunfall bei Holztransport im Wald.

2006

Hochwassereinsatz an der March bei Dürnkrut und Angern. 20. Dezember: Großbrand in der Excalibur City beim Grenzübergang Kleinhaugsdorf. TLF 3000 wurde sofort nach dem Eintreffen am Einsatzort zur Brandbekämpfung mittels Wasserwerfer eingesetzt. 25 Jahre Feuerwehrjugend- Festakt und Präsentation im Rahmen der Florianifeier erste Ausgabe "Blaulicht Express", als Information an die Ortsbewohner. Nach einigen Jahresberichten in den 1990er-Jahren, erscheint der Blaulicht Express regelmäßig zweimal jährlich. 

Neuwahlen:
Kommandant: Karl Miedinger
Kommandant-Stv.: Franz Brandl

Nach 20 Jahren Tätigkeit im Kommando stellte Kommandant-Stv. Karl Mayer seine Funktion zur Verfügung.

2007

Neuinstallierung einer Gasheizung im Feuerwehrhaus.

2008

Florianifeier mit Angelobung - "sieben auf einen Streich" - nach mehreren Jahren Feuerwehrjugend, nun aktive Mitglieder und eine wesentliche Stütze der Wehr.

2009

Nach Wochen der Vorbereitung konnte die "Ausbildungsprüfung Löscheinsatz" erstmalig, mit acht Teilnehmern erfolgreich durchgeführt werden. Zehn Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Breitenwaida waren beim Bewerb für das NÖ Funkleistungsabzeichen in der Landesfeuerwehrschule in Tulln erfolgreich. Brandschutzerziehung in der neuen Volksschule und im Kindergarten mit Vorbereitung für eine Evakuierungsübung sowie praktische Übung mit Handfeuerlöschern für das Personal. Anschaffung einer neuen Abschleppachse inkl. Transportroller, Einsatzhandschuhe, Einsatzstiefel, Erneuerung der gesamten Sanitätsausrüstung inkl. Wartungsvertrag.

2010

Die Freiwillige Feuerwehr Breitenwaida geht im April mit einem neuen Internetauftritt und neuer Domain (www.ff-breitenwaida.at) rechtzeitig zum 110jährigen Jubiläum online.

110 Jahre Gründungsjubiläum am 24. und 25. April 2010.

Mannschaftsfoto 2010

Kommando

2011

Wahlen FKDT u. FKDT-STV: Nach 15 Jahren Karl Miedinger wählen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Breitenwaida DI (FH) Günter Gruber als neuen Kommandanten. Sein Stellvertreter bleibt Kurt Knoth, als Verwalter wird wieder Markus Riederer bestellt.


 

Teile die Seite "Chronik" mit deinen Freunden: